DJK Augsburg-Lechhausen 1920 e.V.

Geschichte

 Die Wurzeln des Brasilianischen Jiu-Jitsu (BJJ) gehen zurück auf verschiedene Jiu-Jitsu-Stile Japans. Aus diesen formte Jigoro Kano das Kodokan Judo, indem er alle Techniken aus seinem neuen Stileliminierte, die nicht dem Prinzip der maximalen Wirkung bei minimalem Aufwand entsprachen.

Ende des 19./Anfang des 20. Jahrhunderts zogen einige Schüler Kanos in die Welt, um sein Judo/Jiu-Jitsu (die beiden Begriffe waren zu dieser Zeit nicht klar voneinander abgegrenzt) zu verbreiten.

Mitsuyo Maeda

Einer dieser Männer war Mitsuyo Maeda, ein Schüler Kanos und dessen Schülers Tsunejiro Tomita. Nachdem Maeda in Nordamerika und Europa viele Kämpfe gegen Ringer, Boxer und andere Kämpfer ausgetragen und die meisten davon gewonnen hatte, erreichte er 1914 Brasilien, wo er ebenfalls schnell einen Ruf als gefürchteter Kämpfer erwarb. Hier fing er 1917 an, einen Schüler namens Carlos Gracie zu unterrichten.

Carlos Gracie

Carlos Gracie war ein begnadeter Schüler und begann bald, sein Wissen an seine Brüder Osvaldo, Gastão, Jorge und Hélio weiterzugeben. 1925 eröffneten die Brüder, von denen Hélio der bekannteste werden sollte, ihre eigene Schule. Es war die Geburtstunde des Brasilianischen Jiu-Jitsu.

Das Brasilianische Jiu-Jitsu 

(kurz BJJ;portugiesisch jiu-jitsu brasileiro) ist eine Abwandlung und Weiterentwicklung der japanischen Kampfkunst Jūdō und Jiu-Jitsu, die den Schwerpunkt auf Bodenkampf legt, wobei im Training zusätzlich Wurftechniken aus dem Stand unterrichtet werden.

Brasilianisches Jiu-Jitsu (BJJ) ist eine Kampfkunst, die darauf spezialisiert ist, den Gegner ohne Schläge und Tritte im Bodenkampf durch Einsatz von Hebel- und Würgegriffen zu bezwingen, auch wenn dieser größer und stärker ist als man selbst. Ursprünglich zur Selbstverteidigung und für das Bestehen in regellosen Kämpfen entwickelt, ist es heute ein beliebter Wettkampfsport. Neben Bodentechniken werden auch Wurftechniken gelehrt. Beim Training stehen Spaß, Freundschaft und gemeinschaftliches Lernen im Vordergrund. Neulinge werden von erfahrenen Sportlern sanft an das „Rollen“ (Sparring/Übungskampf, im BJJ „Rollen“ genannt) herangeführt. BJJ fördert die körperliche Fitness, gibt Selbstvertrauen und macht einfach Riesenspaß!

Trainer Emanuel Cardoso 

Handynummer: 01773346713

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

ist der Haupttrainer Für Bjj mit Gi und ohne Gi. Er ist  BJJ-Schwarzgurt unter Franjo und Dominik Artukovic

Außerdem er ist auch: Karate Shotokan Brown Belt, Taekwondo Brown Belt, Capoeira instruktor.

Die Trainingszeiten sind wie folgt:

Dienstag, 18:00 - 21:00 Uhr in der Schiller-Mittelschule (Gymnastikraum)

Donnerstag, 18:00 - 21:00 Uhr in der Schiller-Mittelschule (Gymnastikraum)